11.jpg

Themenläufe, Münsterland Giro

Themenläufe

Die Termine für die Themenläufe der Saison 2017/2018 stehen fest:

26.11.2017 - 10:00 Uhr - LSF Oldenburg

10.12.2017 - 10:00 Uhr - LC Wechloy

24.12.2017 - 09:00 Uhr - Team Laufrausch

14.01.2018 - 10:00 Uhr - Lauftreff Oldenburg-Süd

28.01.2018 - 10:00 Uhr - Lauftreff Rastede

11.02.2018 - 10:00 Uhr - TuS Eversten

25.02.2018 - 10:00 Uhr - Die Bären

04.03.2018 - 10:00 Uhr - Hundsmühler TV

 

Bärenstark beim Münsterland-Giro

Bei strahlendem Sonnenschein und einer frischen Brise gingen am 3. Oktober viele Oldenburger Bärinnen und Bären beim Münsterland Giro an den Start und bewiesen, dass Triathleten auch ohne Schwimmen und Laufen hervorragende Leistungen auf dem Rad abliefern können. Ein Damen- und ein Herrenteam, sowie einige Einzelstarter reisten bereits am Vorabend an, um einigermaßen ausgeschlafen zum Rennen fahren zu können. Die beiden Teams hatten am Abend zuvor im Hause Speldrich sogar eine Pastaparty veranstaltet, um ihre Kohlenhydratspeicher optimal aufzufüllen.

Um 8:10 Uhr fiel der Startschuss für die 65 km Strecke, auf der Jens Hannemann nach längerer Radpause mitfuhr. Mit seiner guten Zeit von 2:13:01 Stunden konnte er entspannt auf die Zieleinfahrten der Vereinskollegen warten. Diese starteten um 8:50 Uhr im 95 km langen Rennen um den „Cup der Westfälischen Provinzial Versicherung“. Auf diese Strecke wagten sich Insa und Thomas Bonsack und das Team „Die Bärinnen“, bestehend aus Nantke und Rieke Bonsack, Anna Brockmeier, Helen Eichholz und Pauline Lenartz.

Thomas und Insa fuhren zusammen ein sehr gutes Rennen und wurden kurz nach der Hälfte von den Bärinnen eingeholt, sodass Thomas nochmal mitziehen musste und mit einer Zeit von 2:42:11 Stunden über die Ziellinie rollte. Insa folgte wenige Minuten später und fuhr nach 2:49:44 Stunden äußert zufrieden ins Ziel ein.

Anders als geplant musste das Damenteam aus der hintersten Reihe im letzten Block D starten, da sie zu spät zum Start erschienen waren. Um das Feld möglichst schnell von hinten aufzuräumen und um eine schnelle Gruppe zu erreichen, fuhren die Athletinnen gleich zu Beginn mit hohem Tempo an die nächsten Gruppen heran und erholten sich vor jeder neuen Attacke kurz im Windschatten. Rieke passte dabei als Team-Mutti sehr gut auf alle Teammitglieder auf. Leider kam es 1,5 km vor dem Ziel zu einem Sturz, dem sie nicht mehr ausweichen konnte. Nach diesem kurzen Schrecken konnte sich Rieke aber wieder auf ihr leicht demoliertes Rad schwingen und rollte gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen unter dem Jubel der Zuschauer glücklich über die Ziellinie mit einer Zeit von 2:42:19 Stunden. Das Ziel, eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 34 km/h zu fahren, konnten die Mädels sogar mit einem Schnitt von 35,5 km/h übertreffen. Außerdem sicherten sich Pauline, Nantke und Helen die ersten drei Plätze in der Altersklasse der U19-Juniorinnen und wurden hierfür auf dem Podium geehrt.

Ein weiteres Bärenteam und Nicole Kons gingen auf der 125 km langen Strecke des LBS-Cups um 9:45 Uhr an den Start. Zum Team zählten Paul Burow, Ole Grund, Finn Hannawald, Leon Schwarz und Jean-Marico Speldrich. Die Herren verhielten sich geschickt und fuhren wenig im Wind. Bei einer „lockeren Fahrt“ aus Startblock B mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41 km/n schien sogar noch Luft nach oben zu sein. Dennoch zeigten die Herren mit einer Zielzeit von 3:03:36 Stunden und einer Gesamtplatzierung des Teams auf Rang 22 bei insgesamt 80 gemeldeten Mannschaften eine sehr starke Leistung. Finn ist dabei besonders hervorzuheben, der die gesamte Strecke mit einer Jugendübersetzung und dementsprechend mit hohen Trittfrequenzen gefahren ist. Nicole Kons fuhr nicht viel später nach 3:15:03 Stunden in den Zielbereich ein und war mit ihrem ersten richtigen Radrennen sehr zufrieden. Sie landete mit ihrer guten Leistung bei den Frauen auf Platz 20.

Im Ziel angekommen erholten sich die Athleten ein wenig bei einer Portion Nudeln und einem ordentlichen Erdinger Alkoholfrei. Leider wurde währenddessen das Rennrad von Leon aus dem Zielbereich gestohlen, was der ganzen Veranstaltung im Nachhinein einen bitteren Beigeschmack verlieh. Nach der Zieleinfahrt des Profirennens traten schließlich die letzen Bären den Heimweg an. Fest steht, dass alle trotz des Sturzes und des Diebstahls ein tolles Rennen miterlebt haben, und dass sie nächstes Jahr wieder starten werden – dann aber aus einem schnelleren Startblock und mit den neuen Vereinstrikots!

                 

Der 28. Bärentriathlon findet
am 25./26. August 2018 in
Bad Zwischenahn
statt


 
 
VO Logo RGB
 

 

 



Trainingswetter